archiv suchen
Pin-rot Dr. Wewetzer
Dr. Wewetzer

Dr. Wewetzer von A bis Z

Hier findet ihr alle bisherigen Fragen
und Antworten




A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z

Warum tragen Mädchen rosa und Jungen blaue Kleidung?

Manche Forscher glauben, dass Mädchen von Natur aus Rot und Jungen Blau lieber mögen. Das könnte daran liegen, dass Frauen in der Steinzeit rote Beeren gesammelt und Männer Wasserstellen entdeckt haben. Aber es gibt noch eine andere Erklärung. Vor 100 Jahren trugen alle Kinder weiße Kleider. Vor 90 Jahren hat man dann Mädchen in blaue und Jungen in rosa Sachen gesteckt – umgekehrt wie heute! Erst seit 60 Jahren haben sie die Farben getauscht. Vielleicht ist es also nur eine Mode.

Sind Kinder schlauer als Erwachsene?

In gewisser Weise ja. Kinder lernen sehr viel schneller. Sie können sich neue Sachen unglaublich gut merken, zum Beispiel eine neue Sprache. Erwachsenen fällt das meist viel schwerer. Ihr Gehirn arbeitet nicht mehr so flink. Aber auch große Leute haben einen Vorteil. Sie wissen mehr als kleine Leute. Und sie haben mehr vom Leben gesehen und viele Erfahrungen gesammelt. Das hilft ihnen, sich zurechtzufinden und erleichtert das Denken. Wer viel weiß, kann also eine gewisse Langsamkeit beim Knobeln damit ausgleichen.

KÄSE WIRD AUS MILCH GEMACHT: ABER WIESO IST ER GELB UND NICHT WEISS?

Die buttergelbe Farbe des Käses stammt meist vom Beta-Carotin. Das ist ein gelber Farbstoff, der von Pflanzen gebildet wird. Die Kühe nehmen es auf, wenn sie Gras fressen. Dann wandert das Beta-Carotin in die Kuhmilch. In der Milch ist es jedoch in Fetttröpfchen eingeschlossen. Außerdem schwimmt viel Eiweiß in der Milch herum, das die Milch weißlich färbt. Deshalb ist die gelbe Farbe des Beta-Carotins nicht zu sehen. Wird aus der Milch Käse gemacht, wird das Beta-Carotin aus den Fetttröpfchen frei und die meiste weiße Flüssigkeit der Milch entfernt. Jetzt kann das Beta-Carotin den Käse schön gelb färben.

Wieso wurden Könige abgeschafft?

Viele Könige haben gut und weise regiert. Es gab nur ein Problem: Wenn man einen schlechten König hatte, dann dauerte es oft sehr lange, bis wieder ein vernünftiger König an die Macht kam. Denn meist herrschten Könige ein Leben lang. Das wollten die Leute nicht länger hinnehmen. Sie wollten selbst mitreden. So haben sie in den meisten Ländern die Könige abgeschafft. Auch bei uns. Die Herrscher des Landes heißen jetzt Politiker. Sie haben nicht mehr die Macht der früheren Könige. Und das Volk kann sie nach vier Jahren abwählen und eine neue Regierung bestimmen, wenn es unzufrieden ist.

Warum fallen Katzen immer auf ihre Beine?

Während sie durch die Luft fliegt, dreht sich die Katze so, dass sie am Ende mit den Füßen aufkommt. Dazu orientiert sie sich mit ihren Augen und mit Hilfe ihres Gleichgewichtsorgans. So weiß sie, in welche Richtung sie sich wenden muss. Die eigentliche Drehung erfolgt reflexhaft. Ein Reflex ist ein biologisches Programm, blitzschnell und automatisch wie ein Computerprogramm. So braucht die Katze beim Fallen nicht nachzudenken. Das wäre nämlich tödlich.

Hartmut Wewetzer ist Wissenschafts­­re­dak­teur beim Tagesspiegel. Geholfen hat ihm Vincent Trautmann, 15 Jahre.

Wie entstehen Kometen?

Kometen sind zusammen mit den Planeten entstanden, nur weiter von der Sonne entfernt. Dort, wo es kälter ist. Sie umkreisen die Sonne genauso wie die Erde. Kometen bestehen aus Eisbrocken, Staub und gefrorenem Gas. Wenn sie der Sonne nahe kommen, werden sie erhitzt. Die Hitze treibt Gas und Staub aus der Kometenkugel heraus, so dass die vielen kleinen Gas- und Staubteilchen in der Sonne glitzern und den leuchtenden Kometenschweif bilden. Er kann Millionen von Kilometern lang sein!

Warum gibt es Krieg?

Krieg gab es schon immer. Und fast immer geht es beim Krieg darum, die eigene Macht zu vergrößern. Macht bedeutet mehr Einfluss und bessere Überlebens- und Zukunftschancen. Wer mehr Macht besitzt, kommt zum Beispiel leichter an wertvolle Rohstoffe wie Erdöl. Die ersten Kriege wurden schon in der Steinzeit geführt, damals zwischen verfeindeten Stämmen. Heute kämpfen ganze Staaten gegeneinander. Trotzdem ist das Risiko, in einem Krieg umzukommen, geringer als zu früheren Zeiten. Das ist natürlich nur ein schwacher Trost. Besser wäre es, die Menschen würden sich immer friedlich einigen.
Frage von: Kinderredaktion

Warum ist verbranntes Toastbrot krebserregend?

Toastbrot krebserregend – das klingt jetzt schlimmer, als es wirklich ist. Wenn das Toastbrot zu stark verbrennt und schwarz wird, entstehen darin besonders viele bedenkliche Stoffe. Einer davon ist Acrylamid, das das Entstehen von Krebs fördern kann. Verbranntes Toastbrot sollte man also nicht essen. Auch deshalb nicht, weil es nicht schmeckt! Wer aus Versehen ein wenig schwarze Kruste gegessen hat, braucht aber keine Angst zu haben. Von einem Mal passiert überhaupt nichts – man sollte nur darauf achten, Verbranntes nicht zu essen. Beim Toasten, Braten und Grillen gilt: Vergolden statt Verkohlen!
Frage von: Kinderredaktion

Welches sind die kleinsten Knochen?

Am kleinsten sind die erdnussgroßen Gehörknöchelchen. Sie heißen Hammer, Amboss und Steigbügel und sitzen im Mittelohr, hinter dem Trommelfell. Man braucht sie zum Hören. Es sind drei Knochen, die eine perfekte Einheit bilden. Der Hammer nimmt die Schwingungen ds Trommelfells auf. Er gibt die Schwingungen an den Amboss weiter. Der leitet sie wiederum an den Steigbügel. Vom Steigbügel geht es ins Innenohr, wo der Schall, also die Töne und Geräusche, vom Hörnerv gemessen und an das Gehirn weitergeleitet werden.
Frage von: Kinderredaktion

Wie brennt eine Kerze?

Wachs und Docht gehören zusammen, damit eine Kerze brenne kann. Zunächst schmilzt die Wärme des brennenden Streichholzes das Wachs am und im Docht. Das Wachs wird flüssig, steigt im Docht hoch, verdampft und verbrennt. Der Docht saugt das flüssige Wachs also von unten auf und gibt es als Dampf an die Luft ab. Und warum verbrennt der Docht selbst nicht? Das liegt daran, dass das verdampfende Wachs den Docht kühlt. Dadurch ist er vor Flammen geschützt. Zumindest, solange noch Wachs da ist.
Frage von: Kinderredaktion

Warum küssen wir uns?

Bei vielen Tieren, besonders bei Affen, kaut die Mutter das Essen vor und füttert ihr Kind mit dem Mund. Auch wenn wir unsere Kinder nicht mehr mit dem Mund füttern – die zärtliche Berührung mit dem Mund hat sich bei uns Menschen erhalten. Das Küssen hat bei Erwachsenen noch einen anderen Grund. Dabei testen zwei Menschen, ob sie zueinander passen. Es kann sein, dass es zwischen ihnen „funkt“, es kann aber auch sein, dass gar nichts passiert. Dann geht man besser wieder auseinander. Übrigens gibt es Völker, bei denen Küssen nicht üblich ist. Bei den Mongolen zum Beispiel küssen die Väter ihre Söhne nicht, sondern riechen an ihrem Kopf. Das ist ja auch sehr nett.