archiv suchen
Pin-rot Dr. Wewetzer
Dr. Wewetzer

Dr. Wewetzer von A bis Z

Hier findet ihr alle bisherigen Fragen
und Antworten




A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z

Warum sind Chilischoten scharf?

Der Grund für die Schärfe ist ein Stoff namens Capsaicin. Er soll bestimmte Tiere davon abhalten, die Chilifrüchte zu fressen. Capsaicin erzeugt ein brennendes Gefühl. Der Grund dafür ist, dass der Stoff eine Art Feueralarm im Mund auslöst. Chili weckt genau die gleichen Nerven, die bei Hitze und Verbrennungsgefahr Alarm schlagen. Aber das ist natürlich ein falscher Alarm, denn an scharfen Schoten können wir nicht verbrennen. Den „Brand“ löscht man am besten, indem man Brot kaut oder Milch trinkt.

Werden uns die Computer irgendwann einholen?

Computer können fantastisch rechnen, Informationen speichern und rasch wieder abrufen. Darin sind sie besser als wir. Aber es gibt viele Dinge, die sie nicht so gut oder gar nicht können. Zum Beispiel lernen wir Menschen, indem wir die Welt beobachten, experimentieren und Erfahrungen machen. Dazu sind Computer kaum in der Lage. Und wir haben Gefühle und Selbstbewusstsein, Absichten und einen Selbsterhaltungstrieb. Das alles hat ein Computer nicht und wird es wohl auch nie besitzen.

Was ist im Currypulver drin?

Currypulver ist eine Gewürzmischung aus Indien. Die orange-gelbe Farbe stammt von Kurkuma, einem Gewürz, das auch als gelber Ingwer oder Safranwurzel bekannt ist. Außerdem enthält Curry schwarzen Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander und Bockskornklee. Manchmal sind noch weitere Gewürze enthalten wie Ingwer, Muskat, Senf, Salz, Paprika, Fenchel, Zimt oder Knoblauch. In Indien ist ein „Curry“ übrigens ein Eintopf. Das Currypulver sollte man auch nicht mit Currykraut verwechseln. Das ist eine Pflanze, die im Mittelmeerraum heimisch ist und deren Blüten ähnlich wie Curry duften.
Frage von: Kinderredaktion

Wie werden Cornflakes hergestellt?

Cornflakes werden aus Mais hergestellt. Zunächst werden Schale und Keimling der Maiskörner mit Wasserdampf entfernt. Dann werden die Körner gemahlen und mit Wasser zu einem Brei gekocht, häufig mit Zutaten wie Vitaminen. Bei hohen Temperaturen und hohem Druck wird der Maisbrei dann durch einen Extruder gepresst. Ein Extruder, auch Schneckenpresse genannt, ist so etwas ähnliches wie ein Fleischwolf – nur für Cornflakes. Dadurch entweicht das Wasser. In der Maismasse entstehen Luftbläschen. Die Masse wird geschnitten, ausgewalzt und geröstet. Fertig sind die Frühstücksflocken! Die süße Variante wird danach mit Zuckerwasser besprüht.
Frage von: Kinderredaktion

Ist Cola wirklich ungesund?

Normale Cola enthält eine Menge Zucker, fast so viel wie 30 Stücke Würfelzucker. Der Zucker kann dick machen und die Zähne angreifen. Außerdem ist in Cola Koffein. Manche Erwachsene mögen das. Aber Kinder kann das Koffein nervös und hibbelig machen. Cola ist also nicht gerade gesund. Es gibt auch Cola ohne Zucker und Koffein, das ist auf jeden Fall besser. Aber zu viel sollte man davon nicht trinken.
Frage von: Kinderredaktion

Wie verfärbt sich ein Chamäleon?

Das Chamäleon besitzt winzige „Farbeimer“ in der Haut, Wenn sein Gehirn an die Haut meldet: "Färb dich rot!" werden die roten Farbeimerchen "ausgeschüttet". Das Chamäleon passt sich aber nicht seiner Umgebung an, sonder drückt eher seine Gefühle aus. Es färbt sich zum Beispiel prächtig, wenn es ein Weibchen beeindrucken will. Morgens wir das Chamäleon schwarz, damit die Sonne es aufheizt und es schneller auf Touren kommt.