archiv suchen
Pin-

Deutschland holt den Pott

Im Juli 2014 ist Fußball-WM in Brasilien. Doch wer spielt dann eigentlich gegen wen? Otto, 11, erklärt euch das mal.

Klar, im Achtelfinale spielt immer der Erste einer Gruppe gegen den Zweiten einer anderen Gruppe. Doch wer darf eigentlich überhaupt mitmachen? Das wird in den Qualifikationsspielen vor der WM entschieden.

Alle vier Jahre findet eine WM statt, und vorher sind die Qualifikationsspiele. Bloß der Gastgeber muss sich nicht qualifizieren, der ist automatisch gesetzt.

Dieses Jahr haben sich aus Europa qualifiziert: Belgien, Italien, Deutschland, die Niederlande, die Schweiz, 
- Russland, Bosnien-Herzegowina, England, Spanien, Griechenland, Portgual, Frankreich und Kroatien.

Unter allen Mannschaften wird ausgelost, wer mit wem in einer Gruppe um die Endrunde der WM spielen kann. Doch wie funktioniert das überhaupt mit dem Auslosen? Es gibt vier Lostöpfe und immer mehrere Durchgänge. Aus jedem Topf wird ein Los gezogen. Auf jedem Los steht ein Name eines Landes, das sich für die WM qualifiziert hat. Wenn man aus jedem Topf einen Namen gezogen hat, ist eine Gruppe beisammen. Das heißt, die Mannschaften, die in einem Topf sind, können nicht zusammen in eine Gruppe kommen.

Diese Woche sinddie Lose gezogen worden. Deutschland ist im Juli in einer Gruppe mit den USA, Portugal und Ghana.

Los geht’s! Deutschland holt den Pott!

Otto Leonhardt, elf Jahre


Auf unserem Foto schaut  Bundestrainer Jogi Löw zuversichtlich in die Zukunft (dpa/Bildfunk)
Tagesspiegel Online